Drugtesting, Ihr Partner für zuverlässige Alkoholtests und Drogentests.
Home News Firma Kontakt AGB Jobs » français
 
Labtec Services AG
Nordstrasse 9
CH-5612 Villmergen
T 056 619 89 19
F 056 619 89 18



   Suchbox
Suche
Mehrere Begriffe können durch ein Leerzeichen getrennt werden.


   eShop
» Drugtesting eShop

   Wissenswertes
» Beweissicher
   Atemalkoholprobe

» Sucht und Drogen
» Alkohol im Körper
» Background Info


Drogenarten

Informationen über Drogen, Sucht, Konsum und Kriminalität

Quelle: SECURETEC

Allgemeines, Drogen, Konsum, Sucht, Kriminalität



Allgemeines

Drogenkonsum und -missbrauch bedrohen zunehmend unsere Gesellschaft. Wir alle sind aufgerufen, unabhängig von unserer privaten und beruflichen Stellung in der Gesellschaft, dem Drogenmissbrauch entgegenzuwirken. Jeder junge Mensch wird heute früher oder später mit Drogen konfrontiert - in zunehmendem Masse auch mit Rauschgiften (illegale Drogen).

"Unserem Kind geht es gut. Drogen sind für uns kein Thema!"

Dies kann ein gefährlicher Irrtum sein. Drogenkonsum und -abhängigkeit entstehen nicht urplötzlich, sondern entwickeln sich aus den Lebensumständen des Einzelnen. Voraussetzungen und Neigungen für eine Gefährdung können schon im Kindes- und Jugendalter entstehen. Deshalb sind wir als Erwachsene alle dafür verantwortlich, Kinder und Jugendliche in die Lage zu versetzen, sich bewusst gegen Drogen entscheiden zu können.
Diese Seite will Sie über Suchtgefahren, Drogen und Kriminalitätsprobleme informieren. Sie will Ihnen helfen, Drogengefährdung zu verringern und Ihnen aufzeigen, an wen Sie sich zur Information und Beratung wenden können. Auch die seit Jahren verstärkten Bemühungen der Polizei zur Bekämpfung des Rauschgifthandels, die eine Verringerung des Angebotes zum Ziel haben, können allein dieses Problem nicht lösen. Letztendlich gilt es, durch präventive Massnahmen die Nachfrage nach Drogen entscheidend zu beeinflussen.

^ Seitenanfang

Drogen

Drogen sind Stoffe, die auf das psychische und/oder physische Befinden des Menschen in gefährlicher Weise einwirken und eine mehr oder weniger starke Abhängigkeit zur Folge haben können. Dabei denken viele nur an Heroin, Kokain, Haschisch, usw.!

Zu den Drogen zählt man aber auch Alkohol, Nikotin und Medikamente. Deren Gebrauch ist in unserer Gesellschaft weit verbreitet und wird toleriert. Der frühzeitige Missbrauch dieser legalen Drogen kann den Einstieg in den Konsum illegaler Drogen begünstigen. Der Umgang mit Rauschgift wird in der Bundesrepublik Deutschland im Betäubungsmittelgesetz (BtmG) geregelt. Es nennt weit über 100 Stoffe und Zubereitungen, die aus pflanzlichen oder chemischen Grundstoffen gewonnen werden.

Die bekanntesten Rauschgifte sind:

^ Seitenanfang

Konsum

Rauschgiftkonsum kann sich in Verhaltensänderungen und körperlichen Merkmalen äussern, die allerdings - jeweils für sich genommen - nicht als eindeutige Beweiszeichen gelten. Körperliche Anzeichen gibt es bei Rauschgiftkonsum, der durch Injektionen erfolgt (vor allem Heroin). Es sind Einstichstellen am ganzen Körper, vorzugsweise entlang der Venen an Armen und Beinen. Sie sehen wie Mückenstiche aus und können unter Umständen entzündet oder vereitert sein. Aber: Auch Kranke, zu deren medikamentöser Versorgung ständige Injektionen gehören, haben Einstichstellen.

Je nach Art und Aufnahmeform des konsumierten Rauschgiftes können typische Hilfsmittel und Utensilien auf eine Drogeneinnahme hinweisen.

Vielzahl körperlicher Anzeichen kann den Verdacht einer Abhängigkeit begründen, muss aber nicht zwingend auf Rauschgiftkonsum hinweisen:

Allgemeine Entzugserscheinungen wie z.B. Händezittern, Schweissausbrüche, Schlaflosigkeit, Unruhe, Wechsel zwischen passiver Ruhe und nervöser Rastlosigkeit. Auch Verhaltensänderungen können auf eine Drogenabhängigkeit hinweisen. Manche Auffälligkeiten können beim jungen Menschen auch ganz natürliche, entwicklungsbedingte Ursachen haben.

So kann es in der Pubertät zu

  • schwankenden Schulleistungen
  • einem Rückzug von den Familienaktivitäten
  • schwankenden Stimmungslagen
  • häufigem Wechsel der Interessen kommen.

Warnzeichen sollten jedoch sein:

  • plötzliches Absinken der Schulleistungen auf allen Gebieten
  • Aufgabe des Freundeskreises
  • Rückzug in eine totale Isolation
  • Aufgabe bisheriger Interessen bis zur Teilnahmslosigkeit
  • Abbruch der Schul- und Berufsausbildung mit völliger Resignation
  • fehlende Perspektive und Aktivität für die Zukunft
  • unerklärlicher Geldmangel
^ Seitenanfang

Sucht


Sucht bzw. Abhängigkeit ist der gewohnheitsmässige und zwanghafte Gebrauch von Drogen. Markante Merkmale einer Sucht sind die vermeintliche Unfähigkeit, ohne den Suchtstoff zu leben und das starke Bedürfnis nach einer immer höheren Dosis. Jede Droge birgt das Risiko, davon abhängig zu werden. Man unterscheidet dabei zwischen körperlicher (physischer) und seelischer (psychischer) Abhängigkeit. Ein körperlich Abhängiger "braucht" die Drogen ebenso notwendig wie Essen und Trinken. Ohne die ständige Zufuhr des Suchtstoffes reagiert der Körper vorübergehend mit quälenden Entzugserscheinungen.

Ein seelisch Abhängiger kann nur noch mit Hilfe der Droge versuchen, sein inneres Gleichgewicht herzustellen. Wer die Wirkungen eines Suchtstoffes kennengelernt und als "angenehm" empfunden hat, neigt leicht dazu, diese Erfahrungen zu wiederholen. Schliesslich kommt er ohne die anregende oder dämpfende Wirkung der Droge nicht mehr aus und greift zwanghaft danach.

In Gesprächen über das Rauschgiftproblem tauchen immer wieder die Begriffe "weiche" und "harte" Drogen auf. Zu den sogenannten "weichen" Drogen werden u. a. die Cannabisprodukte Marihuana und Haschisch gerechnet. Diese Rauschgifte können zur seelischen Abhängigkeit führen.

Ausserdem kann ihr Konsum über einen längeren Zeitraum hinweg schwere Gesundheitsschäden nach sich ziehen. Diese "weichen" Drogen sind deshalb keinesfalls harmlos. "Harte" Drogen wie beispielsweise Opium, Morphium, und Heroin führen ebenfalls zu einer seelischen, darüber hinaus aber einer schnellen körperlichen Abhängigkeit. Eine Sonderstellung nehmen Kokain und die Amphetamine ein, da sie keine eigentliche körperliche Abhängigkeit hervorrufen. Wegen ihres extrem hohen psychischen Abhängigkeitspotentials sind auch sie den "harten" Drogen zuzurechnen.

^ Seitenanfang

Kriminalität

Ohne behördliche Erlaubnis ist jeder Umgang mit Drogen im Sinne des Betäubungsmittelgesetzes (BtmG) strafbar. Schon der Erwerb und Besitz einer geringen Menge Haschisch, Marihuana oder LSD sind strafbar.

Rauschgifte sind teuer.

Kaum ein Rauschgiftabhängiger kann seinen steigenden Bedarf dauerhaft mit legalen Mitteln bezahlen. Sobald Taschengeld, Ausbildungsvergütung, Lohn, Arbeitslosengeld oder die Sozialhilfe verbraucht sind, müssen neue Geldquellen erschlossen werden. Der Süchtige leiht sich zunächst Geld von Eltern, Verwandten oder Freunden - ohne die reale Aussicht, es wie versprochen zurückzahlen zu können. Er verkauft seine Wertsachen wie Armbanduhr, Schmuck, Kleidung, Fahrrad oder Moped, um an Geld zu kommen. Er bestiehlt die Familie - aus der Haushaltskasse verschwindet Geld, aus der elterlichen Wohnung werden heimlich Wertgegenstände geschafft. Am Arbeitsplatz vermissen Kollegen Geld, die Gemeinschaftskasse wird geplündert. Der dann oft mögliche Bruch mit dem Elternhaus, dem Freundeskreis oder der Verlust des Arbeitsplatzes beschleunigen das Abgleiten in die Kriminalität. Ein Heroinabhängiger, der pro Tag mehrere hundert DM nur für Drogen benötigt, kann solche Beträge oft nur durch Diebstahl, Einbruch, Raub, Betrug oder Prostitution aufbringen. Häufig wird er auch zum "Dealer", der zur Finanzierung seiner Sucht neue Konsumenten finden muss und so Jugendliche, zum Beispiel Freunde, gefährdet.

^ Seitenanfang
 
Labtec Services AG ist zertifiziert gemäss ISO9001
 Kundenbereich


 Name:  
 Passwort:

  » eShop Login beantragen
  » Passwort vergessen?


   Hotline

Servicetelefon Supporttelefon:
+41 (0) 56 619 89 19

ServiceemailEmail: info@drugtesting.ch


   Quicklinks

  www.labtec-services.ch
  www.labtec-safety.ch
  shop.drugtesting.ch
  www.speeddisplay.ch


   Newsletter
Newsletterabo Wünschen Sie, immer über unser Angebot informiert zu sein?
Dann abonnieren Sie doch unseren Newsletter!

   Angebote

  Aktion


Copyright ©2005-2018 Labtec Services AG. Created by DataPresent GmbH, Kefikon